• +49 46 24 / 45 76 677
  • info@farvenspeel.de

Nicht für andere…

Nicht für andere…

…sondern für sich selbst, sollte man Musik schreiben!

Wieder so ein Satz von mir, bei dem sich viele meiner Kollegen an den Kopf fassen. Nur warum?

OK – ist vielleicht etwas sehr eng gedacht Herr Arndt – aber mal zugegeben, die meisten Künstler machen doch das, was sie schreiben, malen, gestalten oder komponieren aus einem inneren Gefühl heraus. Sie halten Dinge ihres Lebens fest. Die Einen, weil sie damit etwas verarbeiten wollen – die Anderen, weil sie sich nur auf diese Art ausdrücken können und wieder andere, weil sie einfach Lust darauf haben und es können.

Welcher wahre Künstler produziert denn des Gewinnes wegen? Wer setzt sich hin und sagt: „Ich brauche Geld – ich male mal ein Bild“ oder „Ich erschaffe jetzt eine Skulptur weil ich dieses oder jenes brauche. Kein Künstler arbeitet so…. weil das Druck erzeugt und die Inspiration blockiert.

Auftragsproduktionen sind was völlig anderes… Da haben andere einen Wunsch – eine Idee und das Budget.

Was kann man denn alles so schreiben – oder muss man immer seinem Genre treu bleibe?

Ein klares NEIN!!!

Ich habe als Texter und Komponist immer wieder Lebensphasen – Momente – Erkenntnisse, die ich in meinen Songs verarbeite. Je nach dem durch-/ erlebten, bewegt sich der Text und Melodie in unterschiedlichem Genre… So entstehen klare Country oder Blues Titel, mal sind sie im Swing zu finden oder auch im christlichen Bereich.

Speziell der christliche Liedbereich sorgt immer wieder für Fragen wie z.B. „verunsichert man damit seine Hörerschaft nicht“ ???

Mmmhhh – ich weiß nicht genau. Verunsichert man so oder kann die Musik von einer breiter aufgestellten Hörerschaft konsumiert werden?

In mir schlummern viele Worte und Melodien…. fast alles hat irgendwie einen persönlichen, oft autobiografischen Hintergrund.  So mag ich Schlager – Folk – Pop und christliche Anbetungslieder. Ich glaube an Gott und ich schreibe darüber…. genau wie über all meine anderen musikalischen Vorlieben auch.

Warum???

Weil ich mich damit ausdrücke, meinen Kopf frei mache und meiner Seele den Druck nehme und inneren Frieden erlange….. Ich machen es nicht für andere, fürs Mainstream – Konsumverhalten – ich mache es nur für mich.

Ich freue mich aber wie Bolle, wenn andere Menschen verstehen, was ich schreibe – warum ich geschrieben habe und sich beim hören einfach wohl fühlen…..

Last Euch fallen…., Euer Carsten

Carsten Arndt

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.