Kollekte oder Eintritt??? Was passt eigentlich wirklich???

Diese Frage kommt ja nicht von ungefähr…

Tanja – Jörg und ich tourten 2 Jahre lang in den Oster und Herbstferien mit 2 Wohnmobilen durch Niedersachsen. Der Hintergrund – Romantik-pur Konzerte in schönen Kirchen ohne Eintritt.

Stellt Euch das bitte als Hut-Konzert mit Gottes Segen vor….

Hat für den Moment sehr gut funktioniert, brachte tolle Kontakte und finanzierte uns immer einen schönen Urlaub mit 2 Wohnmobilen und allem drum und dran.  Aber diese Konzerte waren bei uns im Norden eher ernüchternd. Im guten alten Schleswig-Holstein bekamen wir bei vielen Konzerten das Gefühl, das wir im Schwabenländle unterwegs waren.

Recht gut besuchte Konzerte, Standing Ovation, Hammer Presse und als Resultat dann knapp 200,00€ im „Klingelbeutel“!!!

Bei unserem drastischsten Pro-Kopf Spendenaufkommen eines Konzertes lagen wir bei 2,46€ je Besucher. Unsere Null-Linie wären 3,50€ gewesen. Unser Abendessen hätten wir bei 5,00€ je Besucher raus gehabt (( man bedenke das wir bei einem Konzert mit 7 – 8 Personen unterwegs sind)) und eine „Aufwandentschädigung hätten wir bei 7,50€ je Besucher erreicht. Verdienen kann man eigentlich erst ab mind. 10,00€ je Person.

Zum Verständnis für alle „Kirchenkonzert – Besuchern und Kollektengeber“……                     Wir zahlen: Werbekosten, GEMA Gebühren, Versicherung, Probezeit, Logistikkosten, Personalkosten etc…

Jeder Besucher eines Kirchenkonzertes sollte sich einmal überlegen, ob die Größe seiner Gabe der Gewohnheit aus evtl. Gottesdiensten entsprechen – oder vielleicht doch der Qualität der konsumierten Leistung der darbietenden Künstler geschuldet sein sollte.

Ich denke letzteres……. Mir wären die errechneten 2,46€ für ein Konzertbesuch absolut peinlich, absolut nicht nachzuvollziehen.

Auf der anderen Seite ist aber auch klar – ein Kirchenkonzert wie wir es spielen ist auch für die Menschen gedacht, denen auch die 2,46€ nicht möglich wären. Jeder ist willkommen…. bei uns zu jeder Zeit.

Aber glaubt es mir – gerade diese Menschen die eigentlich nicht könnten, geben oft mit einer Offenherzigkeit, die beschämen kann.

Für die anderen, wohlhabenderen, die jenigen die nach dem Konzert in ein Taxi oder ihr Luxusauto steigen – für all diejenigen ist dieser Gedanke gedacht.

Wir stehen jetzt kurs vor den Ostertagen schon in der Planung unserer Weihnachtstour. Unsere Arbeit beginnt schon jetzt ((muss also auch in die Berechnung einbezogen sein 😉 )) und daher war dieses Thema plötzlich hoch interessant geworden. Wir haben uns auch entschieden….. wir starten einen erneuten Versuch!

Farvenspeel – Kirchen-Weihnachtskonzerte 2017 bleiben kostenfrei!

Jeder kann zu uns kommen – egal ob arm, reich, krank, gesund, jung, alt, deutsch, nicht deutsch, egal welche religion….

Wir wünschen uns volle Kirchen in der Weihnachtszeit!

Wir wünschen den Besuchern unserer Konzerte eine schöne Emotion!

Ich wünsche mir in diesem Jahr, dass die Musiker von Farvenspeel für die enorme Zeit des probens und der Konzerte – Zeit ohne ihre Familien – angemessen entlohnt werden!

Klingende Grüße, Euer Carsten

Ein Gedanke zu „Kollekte oder Eintritt??? Was passt eigentlich wirklich???

  1. Hallo Carsten, das hast du echt toll beschrieben. Es ist erschütternd wofür manche Leute Geld ausgeben, dann zu einer kostenlosen Veranstaltung rennen und am Spendentopf für die Künstler vorbei schleichen.Diese Erfahrung hab ich hier auch schon gemacht. Ich wünsche euch für eure Kirchentour alles Gute, muss von der Akustik richtig gut sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.